Download Balanced Scorecards im Vertrieb by Jörg B. Kühnapfel PDF

By Jörg B. Kühnapfel

​Balanced Scorecards sind zweifellos außergewöhnlich mächtige Instrumente, um Unternehmen und Funktionsbereiche wie den Vertrieb zu managen. Eine ausgeklügelte „Mechanik“ erlaubt es Führungskräften, die strategisch relevanten Aufgaben und Ziele zu identifizieren und ständig im Auge zu behalten. Allerdings ist die Balanced Scorecard nicht trivial: Ein grundlegendes Verständnis der Wirkungszusammenhänge im eigenen Verantwortungsbereich sowie der Kennzahlensysteme ist erforderlich, um eine dauerhaft funktionierende Balanced Scorecard zu gestalten. Der Autor bietet hierfür eine Anleitung. Bei einer fachgerechten Umsetzung entsteht ein Werkzeug, das zur Grundlage der Maßnahmensteuerung in der strategischen Führung von Vertriebsbereichen werden kann. Ziele werden für jeden obvious, Entscheidungen der Vertriebsleitung nachvollziehbar und der Nutzen von Anstrengungen für jeden erkennbar.

Show description

Read Online or Download Balanced Scorecards im Vertrieb PDF

Similar german_15 books

Soziologische Praxistheorien: Eine Einführung

Der physische Vollzug der Praxis besitzt, wie wir alle aus bestimmten Situationen etwa im Fußballstadion oder auf Rockkonzerten wissen, eine eigene Qualität, die sich mit den Mitteln bisheriger Sozialtheorien nicht angemessen erfassen lässt. Soziologische Praxistheorien rücken die Frage in den Mittelpunkt, wie diese Qualität begriffen werden kann.

Informationsintegration in dynamischen Unternehmensnetzwerken: Architektur, Methode und Anwendung

Aufgrund des Komplexitätsanstiegs von internal- und überbetrieblichen Geschäftsprozessen, die sich unter anderem in der zunehmenden Individualisierung und der Verkürzung von Produktlebenszyklen äußern, befinden sich Unternehmen in einem Spannungsfeld zwischen Effizienz durch Standardisierung und nötiger Flexibilität.

Additional resources for Balanced Scorecards im Vertrieb

Sample text

Der Vertriebsleiter stellt die Balanced Scorecard zunächst in ihrer ganzen optischen Wucht dar, sicherlich für alle, die nicht ständig mit ihren Inhalten befasst sind, zu komplex (Abb. 1). Aber es gelingt so, jedem Teilnehmer des Meetings einen guten Eindruck vom Stand der Arbeiten zu vermitteln. Markiert wurde in der Balanced Scorecard, die in Abb. 1 dargestellt ist, zudem, wenn sich die Bewertung der Zielerreichung gegenüber dem Vormonat verändert hat, sich also entweder die Farbe oder – im Falle der gelben Markierungen – eine Prozentzahl änderte (Bei schwarz/weiß-Exemplaren dieses Essentials: Im Entwicklungsbereich „Produkte“ ist das Ziel 1 gelb, alle übrigen sind grün dargestellt, im Entwicklungsbereich „Wettbewerbsvorteile“ das Ziel 1 rot, Ziele 2 und 3 gelb).

In: C. Zerres & M. ): Handbuch Marketing-Controlling. Berlin, Heidelberg: Springer, 3. Auflage 2006, S. 297–316. J. B.

Berechnen von Korrekturfaktoren für definierte „Ausreißer“ vom Dienstleistungsumfang oder von Standard-Kundengrößen 3. Bewertung der Gesamtkosten je Kunde durch Berechnung der Kosten jeder einzelnen Dienstleistung, die diesem Kunden zur Verfügung gestellt wird, ggf. gewichtet mit dem Korrekturfaktor und ergänzt um nicht erfasste Zusatzleistungen 26 4 Anwendungsbeispiel: Vertriebs-Balanced Scorecard eines IT-Dienstleisters Tab. 3 Kennzahlen für die Ziele im Entwicklungsbereich „Kunden“ Entwicklungsbereich „Kunden“ 1 Ziel Kennzahl Beschreibung Neukundengewinnung # Neukunden p.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 49 votes