Download Chemie: Grundlagen, Aufbauwissen, Anwendungen und by Peter Kurzweil PDF

By Peter Kurzweil

Acetylierung? TCDD? Nachwachsende Rohstoffe? Dieses Lehr- und Ubungsbuch fuhrt in der eight. Auflage durch die Grundlagen der Chemie und ihre technischen Anwendungen in kompakter und pragnanter shape. Es kann auch als Nachschlagewerk – besonders im Schul- und Hochschulbereich (Chemie als Nebenfach) – intestine genutzt werden.
Die Autoren haben gro?en Wert darauf gelegt, das chemische Wissen mit wichtigen Teilbereichen der Technik zu vernetzen. Sie gehen deshalb z. B. auf Korrosionsschutz, Kunststoffe, Werkstofftechnik, erneuerbare Energien, Katalysatoren, Batterien, Akkumulatoren, Brennstoffzellen, Lebensmittel, Umweltschutz, Trinkwasser, Abwasser, Gefahrstoffe und Arbeitsschutz ein. Die achte aktualisierte und uberarbeitete Auflage enthalt vollig neue Kapitel zur Polymerchemie und Nachhaltigen Chemie.
Am Ende der Kapitel befinden sich Aufgaben mit Losungen. Das Stichwortregister mit 2100 Eintragen fuhrt zielsicher zur Information.

Der Inhalt
Chemie in Technik und Umwelt - Aufbau der Materie - Kernchemie und Kernenergie - Chemische Bindung und Struktur - Chemische Reaktionen und Thermochemie - Sauren, Basen, Luftschadstoffe - Losungen, Fallungen, Wasserchemie - Elektrochemie - Kohlenwasserstoffe - Stoffklassen und technische Anwendungen - Polymerchemie - Nachhaltige Chemie - Chemikalien am Arbeitsplatz

Die Zielgruppe
Schuler und Studierende an Fachoberschulen, Technischen Gymnasien, Fachschulen Technik und Fachhochschulen

Die Autoren
Professor Dr. Peter Kurzweil lehrt an der Hochschule Amberg-Weiden im Fachbereich Maschinenbau/Umwelttechnik. Paul Scheipers warfare Studiendirektor an den Berufsbildenden Schulen in Coesfeld.

Show description

Read or Download Chemie: Grundlagen, Aufbauwissen, Anwendungen und Experimente PDF

Best german_6 books

Analyse saisonaler Zeitreihen

Nach Darlegung der Historie der Saisonbereinigung folgt eine Darstellung praktisch wichtiger Bereinigungsverfahren und eine Einführung in die examine saisonaler Zeitreihen. Neuere Verfahren zur Zeitreihenzerlegung (wie z. B. strukturelle Komponentenmodelle, ARIMA-modellgestützte Verfahren, verallgemeinertes Berliner Verfahren, Modifikationen und Weiterentwicklungen von CENSUS X-11) werden behandelt und der Einsatz von Analyseverfahren zur Konjunkturdiagnose diskutiert.

Klausurtraining Statistik: Deskriptive Statistik - Stochastik - Induktive Statistik Mit kompletten Losungen

Ein Kernproblem moderner Statistikausbildung in wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen ist die Verfügbarkeit einer breiten Palette praxisnaher Aufgabenstellungen. Ein Autorenkollegium unter Leitung von Peter P. Eckstein hat aus einem umfangreichen Fundus elementare und anspruchsvolle Übungs- und Klausuraufgaben zur Deskriptiven Statistik, Stochastik und Induktiven Statistik ausgewählt.

Auslieferungstouren in der strategischen Distributionsplanung

Im Rahmen der strategischen Distributionsplanung sind Entscheidungen über Anzahl und Standorte der Auslieferungsdepots zu treffen. Die Wahl wird maßgeblich durch die Auslieferungstransporte bestimmt, die meist als Touren gefahren werden. Der Zusammenhang zwischen der langfristigen Standort- und der kurzfristigen Tourenplanung wurde trotz großer Bedeutung für die betriebliche Praxis bislang jedoch kaum untersucht.

Additional resources for Chemie: Grundlagen, Aufbauwissen, Anwendungen und Experimente

Sample text

Neben- 1 O,1,2, ... ,n-l Magnet- m 0, ±I, ±2, ... 5) Quantenzahl Bedeutung Drehimpuls 5 Bahnncigungswinkel Schalennummer; < 2n2 Elektronen Bahn- bzw. Orbita1form s,p,d,f ~ffiW räumliche Lage des Orbitals cosö=_m_ Ji(i+i"j Spin- Eigendrehsinn des Elektrons ±Ilz 111 =n JiV+tJ Bahn· Isl =h~s(s+l) I T Orbitalformen Nebenquantenzahl 1=0 1= I 1=2 1= 3 Energiezustand der Elektronen s shatp P principal d diffuse f fundamental _... 7 8 3 H H H H H ls' Die BOBR'schen Schalen mit der Hauptquantenzahl n = I bis 7 unterteilen sich in s, p, d- und f-Zustände, die sich in der Orbitalform unterscheiden.

O Lanthanoide und Actinoide füllen 4f- bzw. Sf-Niveaus. [lls 2s 3s -I 4s 5s 6s ~ 7s sr Quantenzahl ~I~ ",:l! ~ '" 0 0 -1,0,+1 0 -1,0,+1 Y, Y, 0 Y, Y, p d -2,-1,0,1,2 s -1,0,+1 d -2,-1,0,1,2 f -3, ... ,+3 P s 0 Y, p -1,0, +1 2 d -2,-1,0,1,2 3 f -3, ... He 2 8 Li ... Ne 6 2 18 Na ... Ar 6 10 Sc ... Zn 2 32 K ... Kr 6 10 Y ... Cd 14 Ce ... Lu 2 32 Rb ... Xe 6 10 Hf... Hg 14 Th ... Lr 2 Cs ... Rn Fr ... 2 ,. R;ihe(e der Orbitalauflüllung 18 f~2P( ~ •I 3d 4d 5d 6d P In der 1. und 5. Nebengruppe, bei einigen Platinmetallen und den Actiniden gibt es Ausnahmen.

Zudem sind die Atomradien ähnlich. Alle drei sind Alkalimetalle. Natrium steht zwischen Lithium 7. Lithium schmilzt bei 180,5 "C, Kalium bei 63,7 "C. Welcher Schmel2punkt ist für Natrium zu erwarten- und Kalium. Der Schmel2punkt muss zwischen 180,5 "C und 210,5, 97,8 oder 43,2 "C? 63,7 "C liegen, also bei 97,8 "C. 8. Welche Eleroente zeigen ähnliche Eigenschaften: a) Lithium, Kehlenstoff, Sauerstoff, Necn, b) Iod, Chlor, Broro, Flunr, e) Scandium, Magnesium, Wasserstoff, Bor? Nur die Halogene (b).

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 50 votes