Download Das Mailing: Planung, Gestaltung, Produktion by Heinrich Holland PDF

By Heinrich Holland

Das Mailing - die schriftliche, adressierte Werbung according to publish, ist nach wie vor das wichtigste tool im Direktmarketing. Denn diese Werbeform hat viele spezifische Vorteile.

was once ist zu beachten, damit ein Mailing möglichst erfolgreich wird? In diesem Buch vermitteln eight Experten hilfreiches Hintergrundwisssen und geben nützliche Empfehlungen:

- Das Mailing im integrierten Direktmarketing
- Marketing-Automation und Kampagnenmanagement
- Erfolgsfaktor Adressenqualität
- Tipps für den Werbebrief
- Das Mailing optimum gestalten
- Das richtige Papier und Druckverfahren wählen
- Digitaldruck
- Fallstudie: Mailingaktion im gewerblichen Bereich

Prof. Dr. Heinrich Holland ist Inhaber des Lehrstuhl für Direkt- und
Handelsmarketing, Statistik und Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Mainz. Außerdem lehrt er an der eu enterprise college (EBS) und ist Stellvertretender Akademieleiter der Deutschen Direktmarketing Akademie (DDA).

Ein Buch aus der Reihe "Direktmarketing - Wissen für den Profi" des Deutschen Direktmarketing Verbandes DDV, herausgegeben von Holger Albers, Heinz Fischer und Heinrich Holland.

Show description

Read or Download Das Mailing: Planung, Gestaltung, Produktion PDF

Similar german_6 books

Analyse saisonaler Zeitreihen

Nach Darlegung der Historie der Saisonbereinigung folgt eine Darstellung praktisch wichtiger Bereinigungsverfahren und eine Einführung in die examine saisonaler Zeitreihen. Neuere Verfahren zur Zeitreihenzerlegung (wie z. B. strukturelle Komponentenmodelle, ARIMA-modellgestützte Verfahren, verallgemeinertes Berliner Verfahren, Modifikationen und Weiterentwicklungen von CENSUS X-11) werden behandelt und der Einsatz von Analyseverfahren zur Konjunkturdiagnose diskutiert.

Klausurtraining Statistik: Deskriptive Statistik - Stochastik - Induktive Statistik Mit kompletten Losungen

Ein Kernproblem moderner Statistikausbildung in wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen ist die Verfügbarkeit einer breiten Palette praxisnaher Aufgabenstellungen. Ein Autorenkollegium unter Leitung von Peter P. Eckstein hat aus einem umfangreichen Fundus elementare und anspruchsvolle Übungs- und Klausuraufgaben zur Deskriptiven Statistik, Stochastik und Induktiven Statistik ausgewählt.

Auslieferungstouren in der strategischen Distributionsplanung

Im Rahmen der strategischen Distributionsplanung sind Entscheidungen über Anzahl und Standorte der Auslieferungsdepots zu treffen. Die Wahl wird maßgeblich durch die Auslieferungstransporte bestimmt, die meist als Touren gefahren werden. Der Zusammenhang zwischen der langfristigen Standort- und der kurzfristigen Tourenplanung wurde trotz großer Bedeutung für die betriebliche Praxis bislang jedoch kaum untersucht.

Extra resources for Das Mailing: Planung, Gestaltung, Produktion

Example text

Handels¥egislertich eingelragene Firman ~ ~ ~ C8"CIOJIOO~ 1 Abbildung 3: Business-Info-Substanzen, Business-Marktpotenzial 51 Hauptverkaufsinstrument der Verlage ist der zumeist jahrlich neu aufgelegte Adressenkatalog. Hier werden auf mehreren hundert Seiten samtliche Datenpools und Adressenkollektionen gelistet; alternativ wird dasselbe Angebot dem Anwender auch per CD-Rom oder online (per Intemet-Zugriff) vermittelt. 2 Branchen-Zugehorigkeit Das Basis-Angebot der Adressenverlage ist nach der Branchenzugehorigkeit autbereitet.

Beispiel Ein Testabonnement einer Zeitschrift, das ein Kunde beim Verlag bestellt hat, erhiilt den Status "Testabo bestellt". Nachdem der Verlag die Bestellung bestatigt hat, also die Aktion "Testabobestellung bestatigen" durchgeflihrt hat, andert sich sein Status automatisch in "Bestellung bestatigt". 6. ) detaillierte Informationen aufschliisselt. Die zu den Aktionen zusatzlich erfassten Kosten flieBen vor Ausftihrung der Kampagne in einen Budgetbericht (basierend auf Response-Vorhersagen aus dem Bereich Data Mining) und k6nnen dann auf Grund der Ausgabemengen und Reagierer in einen KostenSoll-Ist-Bericht mit entsprechenden Budgetvergleichen umgesetzt werden.

1m Regelfall wird die vertragliche Beziehung zwischen den Marktteilnehmem (siehe auch obiges Schaubild) als Auftragsdatenverarbeitung gemiiB § 11 BDSG ausgestaltet. Wesentlich hierftir ist, dass die Adressen des Listeneigentiimers in seinem Auftrag und ausschlieBlich im Rahmen seiner Weisungen verarbeitet werden. Der Verarbeiter (EDV, Lettershop) darf dabei in keinem wirtschaftlichen Verhiiltnis zum Nutzer (Mieter) stehen. Rechtlich verlassen damit die Daten nicht den Herrschaftsbereich des Eigentiimers und gelangen nicht in den Zugriff des Nutzers.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 24 votes