Download Digital erfolgreich: Fallstudien zu strategischen by Professor Dr. Petra Schubert, Dr. Dorian Selz, Dr. Patrick PDF

By Professor Dr. Petra Schubert, Dr. Dorian Selz, Dr. Patrick Haertsch (auth.)

Das Buch diskutiert den Brückenschlag zwischen "alter" und "neuer" Wirtschaftswelt. Das besondere Augenmerk des Buchs sind europäische Fallbeispiele. Die zweite vollständig aktualisierte und erweiterte Ausgabe führt das Konzept der erfolgreichen ersten Auflage castle: Ausführungen zu modernen Konzepten der Strategiefindung, der Formung von digitalen Wertenetzen sowie den Aufbau virtueller Gemeinschaften werden an Hand von umgesetzten und erfolgreichen E-Business Projekten illustriert. Die Neuauflage enthält zwei zusätzliche Kapitel und eine neue Fallstudie zu klassischen Themen, die unter dem besonderen Blickwinkel des E-Business beleuchtet werden: Geschäftsmodelle und Logistik. Der Leser zieht einen direkten Nutzen aus den praktischen Beispielen dieser bereits umgesetzter E-Business-Konzepte. Die beschriebenen Ansätze erfolgreicher Unternehmen helfen bei der Ideenfindung und beim layout des eigenen Geschäftsmodells.

Show description

Read Online or Download Digital erfolgreich: Fallstudien zu strategischen E-Business-Konzepten PDF

Similar german_6 books

Analyse saisonaler Zeitreihen

Nach Darlegung der Historie der Saisonbereinigung folgt eine Darstellung praktisch wichtiger Bereinigungsverfahren und eine Einführung in die examine saisonaler Zeitreihen. Neuere Verfahren zur Zeitreihenzerlegung (wie z. B. strukturelle Komponentenmodelle, ARIMA-modellgestützte Verfahren, verallgemeinertes Berliner Verfahren, Modifikationen und Weiterentwicklungen von CENSUS X-11) werden behandelt und der Einsatz von Analyseverfahren zur Konjunkturdiagnose diskutiert.

Klausurtraining Statistik: Deskriptive Statistik - Stochastik - Induktive Statistik Mit kompletten Losungen

Ein Kernproblem moderner Statistikausbildung in wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen ist die Verfügbarkeit einer breiten Palette praxisnaher Aufgabenstellungen. Ein Autorenkollegium unter Leitung von Peter P. Eckstein hat aus einem umfangreichen Fundus elementare und anspruchsvolle Übungs- und Klausuraufgaben zur Deskriptiven Statistik, Stochastik und Induktiven Statistik ausgewählt.

Auslieferungstouren in der strategischen Distributionsplanung

Im Rahmen der strategischen Distributionsplanung sind Entscheidungen über Anzahl und Standorte der Auslieferungsdepots zu treffen. Die Wahl wird maßgeblich durch die Auslieferungstransporte bestimmt, die meist als Touren gefahren werden. Der Zusammenhang zwischen der langfristigen Standort- und der kurzfristigen Tourenplanung wurde trotz großer Bedeutung für die betriebliche Praxis bislang jedoch kaum untersucht.

Additional info for Digital erfolgreich: Fallstudien zu strategischen E-Business-Konzepten

Example text

R Q ] H UQ J H V H OOV K I ( Q WZ LF N O ( LQ N l X I H U E H L . R Q ] H UQ J H V H OOV ( Q WZ LF N OX Q J V V H ( LQ N D X I V S OD WWI ,Q WH UQ 64/ ) LUH Z /RJL ( Q WZ LF N OX Q J V V H / R WX V / LY H X Q G 6 WD J LQ J I  U G LH (L N I O I Â. HUQNRPSH WHQ]HQ ]X HLQHP GHU EHGHXWHQGVWHQ 6WUDWHJLHNRQ]HSWH GHU YHUJDQJHQHQ -DKUH D YDQFLHUWH  03 *HVFKlIWVPRGHOOH IU GLJLWDOH 0XVLN :LH EHUHLWV GDUJHOHJW ZXUGH VWHOOHQ QLFKW DOOH 03'DWHLHQ 5DXENRSLHQ GDU (LQLJH 8QWHUQHKPHQ QXW]HQ GLH &KDQFHQ GLH GXUFK 03 XQG GDV ,QWHUQHW HQWVWH P.

RPPXQLNDWLRQV XQG $UEHLWV SODWWIRUP EDVLHUW DXI HLQHP /RWXV 'RPLQR :HEVHUYHU DXI :LQGRZV 17  (%XVLQHVV *HVFKlIWVWlWLJNHLW LP HOHNWURQLVFKHQ 0HGLXP Q D P LF V ( Q WZ LF N O ( LQ N l X I H U E H L . R Q ] H UQ J H V H OOV K I ( Q WZ LF N O ( LQ N l X I H U E H L . R Q ] H UQ J H V H OOV ( Q WZ LF N OX Q J V V H ( LQ N D X I V S OD WWI ,Q WH UQ 64/ ) LUH Z /RJL ( Q WZ LF N OX Q J V V H / R WX V / LY H X Q G 6 WD J LQ J I  U G LH (L N I O I Â. HUQNRPSH WHQ]HQ ]X HLQHP GHU EHGHXWHQGVWHQ 6WUDWHJLHNRQ]HSWH GHU YHUJDQJHQHQ -DKUH D YDQFLHUWH  03 *HVFKlIWVPRGHOOH IU GLJLWDOH 0XVLN :LH EHUHLWV GDUJHOHJW ZXUGH VWHOOHQ QLFKW DOOH 03'DWHLHQ 5DXENRSLHQ GDU (LQLJH 8QWHUQHKPHQ QXW]HQ GLH &KDQFHQ GLH GXUFK 03 XQG GDV ,QWHUQHW HQWVWH P.

R Q ] H UQ J H V H OOV ( Q WZ LF N OX Q J V V H ( LQ N D X I V S OD WWI ,Q WH UQ 64/ ) LUH Z /RJL ( Q WZ LF N OX Q J V V H / R WX V / LY H X Q G 6 WD J LQ J I  U G LH (L N I O I Â. HUQNRPSH WHQ]HQ ]X HLQHP GHU EHGHXWHQGVWHQ 6WUDWHJLHNRQ]HSWH GHU YHUJDQJHQHQ -DKUH D YDQFLHUWH  03 *HVFKlIWVPRGHOOH IU GLJLWDOH 0XVLN :LH EHUHLWV GDUJHOHJW ZXUGH VWHOOHQ QLFKW DOOH 03'DWHLHQ 5DXENRSLHQ GDU (LQLJH 8QWHUQHKPHQ QXW]HQ GLH &KDQFHQ GLH GXUFK 03 XQG GDV ,QWHUQHW HQWVWH P.

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 24 votes